kinderWelt |  Bildergalerie |  Events |  Elternbeirat

Die kinderWelt liegt zentrumsnah und dennoch ganz im Grünen. Im Frühjahr 2013 zieht die kinderWelt aus dem ehemaligen TÜV-Gebäude an der Regensburger Straße, in die neuen, modernen, schönen, hellen Räumlichkeiten zum Viehmarktplatz. Das Haus wird nach den Ansätzen von Reggio, Freinet, Montessori und Korczak geführt und fokussiert die Erkenntnisse der Natur- und Umweltpädagogik.

 

 
kinderWelt

Viehmarktplatz 17
85055 Ingolstadt
Telefon     0841 - 56 522
Fax          0841 - 8814776
eMail       

Inhaltsverzeichnis dieser Seite



 

Profil

Natur erfahren, begreifen, bestaunen - die Naturtage sind ein Schwerpunkt der kinderWelt und immer ein ganz besonderes Ereignis auf das sich alle freuen. Jede Woche geht es hinaus in die urtümliche Landschaft der Donauauen und verschiedene Naturgebiete in Ingolstadt, die wie geschaffen sind, um die Vielfalt und Schönheit der Natur ganz spielend zu erforschen. Natur pur ist dabei nicht nur ein Erlebnis, sondern stärkt die Kleinen in ihrer Entwicklung, ihrer Persönlichkeit und Auffassungsgabe.

↑ nach oben

 

Kontakt

 

Anschrift der Einrichtung:
kinderWelt der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
Viehmarktplatz 17
85055 Ingolstadt
Telefon  0841 - 56 522
Fax       0841 - 8814776
eMail    

Ansprechperson:
Jasna Krause, Leitung

Anschrift des Trägers:
bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
Josef-Ponschab-Str. 14
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 - 17309
Fax       0841 - 9312848
eMail   

↑ nach oben

 

Kinder

Altersgrenze:               0 - 6 Jahre
Altersverteilung:          36 Krippenkinder und 40 Kindergartenkinder
Anzahl der Plätze:        76 Kinder
Einzugsgebiet:             Ingolstadt
Aufnahme Kinder:           Wir nehmen Kinder auf, die zum September nicht älter  als 2,5 Jahre sind.
Gruppenorganisation:   4 altersgemischte Gruppen von 0 - 6 Jahren

                                  1 Krippengruppen von 0 - 3 Jahren

 

 

↑ nach oben

 

Zeiten

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag von 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr,
Freitag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Abholzeiten:
je nach Buchung

Schließtage:
Die kinderWelt schließt im Kalenderjahr an 18 festgelegten Tagen. Weitere fünf Tage sind zwischen zwei vorgegebenen Terminen zu wählen. (Schließzeiten werden mit dem Elternbeirat abgesprochen.)

   
↑ nach oben

 

Elternbeitrag

Bitte unter Gebührenordnung abfragen.

 

 

↑ nach oben

 

Personal

  13 Pädagogische Fachkräfte

   1 Erzieherin im Anerkennungsjahr

   1 Spülkraft

   1 Hausmeister

 

 

↑ nach oben

 

Organisationsstruktur

Leitung, 38,5 Std.

Maulwürfe:
17 Kinder, Erzieherin 38,5 Std., pädagogische Zweitkraft 38,5 Std., Erzieherin 12 Std.

Wühlmäuse:
13 Kinder, Kinderkrankenschwester 30,0 Std., pädagogische Zweitkraft 30,0 Std., pädagogische Zweitkraft 20 Std.

Feuersalamander:
18 Kinder, Erzieherin 38,5 Std., pädagogische Zweitkraft 38,5 Std.

Erdhummeln:
17 Kinder, Erzieherin 38,5 Std., pädagogische Zweitkraft 38,5 Std.

Wasserflöhe:
17 Kinder, Erzieherin 35,0 Std., Erzieherin 15,0 Std., Erzieherin im Anerkennungsjahr 39,5 Std.

   
↑ nach oben

 

Qualitätssicherung

Qualitätsmanagement:
Arbeiten nach dem Qualitätshandbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH

  • regelmäßig stattfindende Qualitätszirkel mit allen Häusern der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH.
  • Konzeptarbeit
  • Entwicklung und Überprüfung von Qualitätsstandards
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen
  • Besichtigung und Hospitation in anderen Einrichtungen
  • Regelmäßige Leitungskonferenzen
  • Zielvereinbarungsgespräche
  • Regelmäßige Klausurtage im Leitungskreis mit fachlichen Schwerpunkten
  • Teamsitzungen
  • Fachberatung
 
↑ nach oben

 

Räumlichkeiten

Die kinderWelt ist ein moderner Flachbau mit großen sonnigen Räumen. Jede Gruppe verfügt über einen eigenen direkten Zugang in den Garten.

Unsere Räume bieten den Kinder durch ihre Transparenz und die klare Struktur vielfältige Erlebnisorte.
Diese regen zur eigenständigen Entdeckungsreise an.
Unsere sieben Lernwerkstätten bieten den Kindern die Möglichkeit mit vielfältigen, unterschiedlichen Materialien zu experimentieren.
Durch die offenen Gruppen während der Freispielzeit, lernen die Kinder sich selbständig zu entscheiden, wo, mit wem und was sie spielen möchten.
Die Lernwerkstätten sprechen alle Bereiche der kindlichen Entwicklung an und orientieren sich an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder.

Unser Außengelände bietet Möglichkeiten zum Schaukeln, Balancieren, Klettern, Rutschen, Matschen und zum Fahren auf unserer Bobbycar-Rennstrecke.

 

↑ nach oben

 

Kooperation und Vernetzung

  • Mit den Einrichtungen der bügerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
  • Mit anderen Kindergärten und Krippen
  • Mit dem mobilen Fachdienst
  • Mit dem Schulpsychologischen Dienst
  • Mit Ergotherapeuten
  • Mit Logopäden
  • Mit der Frühförderstelle
  • Mit diversen Schulen
  • Mit dem Jugendamt
  • Mit dem Gesundheitsamt
  • Mit Kinderärzten
  • Mit Förstern und Naturschutzbund
  • Mit weiteren Einrichtungen und Personen unseres Umfelds
   
↑ nach oben

 

Pädagogische Schwerpunkte

Altersmischung: Kinder von 0 bis 6 Jahren in familienähnlichen Gruppen.

Krippengruppe: Kinder von 0 bis 3 Jahren

Projektarbeit: Durch Beobachtungen und Gespräche mit den Kindern finden wir heraus, was sie beschäftigt und greifen dieses als Projektthema auf. Die Neugierde und Ideen der Kinder sind uns sehr wichtig. Durch eine anregungsreiche Umgebung können die Kinder selbständig vielfältigste Ideen erforschen und entdecken. Wir unterstützen die Kinder, ihre Antworten selbständig zu finden.

Wir geben den Kindern durch verschiedene Materialien oder offene Fragen, Impulse weiter zu forschen. Gerade auch unsere Säuglinge entdecken und erschließen sich, durch verschiedenste Sinnesmaterialien, ihre Welt.

Bei der Umsetzung von Projektthemen achten wir darauf, dass die Ziele  des bay. Bildungs- und Erziehungsplans  (BEP`s) angesprochen werden.

Bildungsbücher: Das Bildungsbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH ist wie ein Reisebericht, in dem die bewegensten und schönsten Momente der Kinder festgehalten werden, weil sie berichtenswert sind. Diese Momente werden in Form von individuellen Lerngeschichten und Fotodokumentationen gestaltet. Jedes Kind erkennt dadurch, was es gelernt hat und wie es Dinge lernt. Es soll seinen eigenen Weg, seine Stärken und individuellen Besonderheiten wert schätzen lernen. Das Bildungsbuch soll beim Kind Stolz und Zuversicht wachsen lassen. "Für die Reise des Lebens bin ich gewappnet, denn mir ist schon vieles gut gelungen."

Lernwerkstätten: Bewegungswerkstatt, Kreativwerkstatt, Theaterwerkstatt, Konstruktionswerkstatt, Bücherwerkstatt, Experimentierwerkstatt, Kletterwerkstatt

 

 

↑ nach oben

 

Pädagogische Aktivitäten der letzten 12 Monate

In den verschiedensten pädagogischen Projekten werden alle Bereiche der Entwicklung der Kinder angesprochen, die auf spielerische Weise gefordert und gefördert werden.Dazu zählen Selbstständigkeit, soziales Lernen, interkulturelles Lernen, Sinne, Fein- sowie Grobmotorik, Sprache, Wahrnehmung, Musik, Kreativität, Gesundheitserziehung, Natur- und Umwelterziehung.

Jedes Projekt beginnt mit einer Frage:

"Wie kommt der Müll in die Mülltonne?"

"Was macht die Mama in der Küche?"

"Wie haben die Dinosaurier früher gelebt?"

"Was macht die Polizei?"

"Was passiert im Krankenhaus?"

"Wie haben die Piraten früher gelebt?"

"Wir verreisen, aber wohin?"

"Woher kommen die Babys?"

"Was macht der Maler mit den Farben?"

"Was gibt es unter Wasser?"

 

 

↑ nach oben

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

  • Eingewöhnungszeit: Während dieser Zeit ist es uns besonders wichtig, mit den Eltern unser Konzept durchzusprechen. Das Miterleben des Tagesablaufes ermöglicht es den Eltern, unsere Pädagogik nachzuvollziehen. Die Dauer der Eingewöhnung richtet sich individuell nach jedem Kind.
  • Elterninformation: durch viele Plakate, eine Eltern-Info-Wand, unsere eigene Zeitung "kinderWelt-Magazin", Dokumentation unserer Arbeit in den Gruppen durch Wochenpläne, Ausstellung der entstandenen Kunstwerke, Fotodokumentation aller Aktionen mit den Kindern.                       
  • Elterngespräche: Jährliche Gespräche über die Entwicklung des Kindes (anhand von Entwicklungsbögen). Zusätzlich zu den jährlich stattfindenden Entwicklungsgesprächen können jederzeit Termine für Elterngespräche mit dem Fachpersonal vereinbart werden.
  • Elternabende: Werden zu verschiedenen Themen das ganze Jahr über angeboten, Themenvorschläge oder Wünsche von Seiten der Eltern werden dabei gerne miteinbezogen (z.B. Konzeptelternabend, Gesunde Zähne, Elternabend für neue Eltern, Elternbeirats-Wahlparty ...)
 
  • Elternarbeitskreise: Wir bieten den Eltern viele verschiedene Aktionskreise an, in die sie sich je nach ihren Stärken mit einbringen können (z.B. Kreativgruppe, Gartengestaltung, kinderWelt-Magazin...) Auch in Aktionen u Projekten mit den Kindern beziehen wir die Eltern gerne mit ein.
  • Elternbeirat: Wer sich noch intensiver in die Arbeit in unserem Haus einbringen möchte, hat die Möglichkeit unserem aktiven Elternbeirat beizutreten.
  • Beschwerdemanagement: In der bürgerhilfe ingolstadt wurde vor einiger Zeit ein Beschwerdemanagementsystem eingeführt.
    Die Reaktion auf eine geäußerte Beschwerde oder Unzufriedenheit erfolgt systematisch und zeitnah, um schnellstmöglich die Zufriedenheit der Eltern wieder herzustellen.
    Jede Beschwerde wird als wichtige Information zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität gesehen und entsprechend weiterverarbeitet.
  • Elternumfragen: In jährlichen schriftlichen Elternumfragen wird die Arbeit des vergangenen Jahres reflektiert.
  • Eltern- Feste und Aktionen: Gemeinsame Zeit verbringen ist wichtig, deshalb bieten wir während des Jahres verschiedene gemeinsame Aktionen an.
↑ nach oben

 

Tagesablauf

7.00 Uhr 

Die ersten Kinder kommen in die kinderWelt und verabschieden sich ganz individuell von den Eltern

8.00 Uhr

Es gibt ein frisch zubereitetes Frühstück, Freispiel

8.45 Uhr

Morgenkreis: Fingerspiele, Lieder, Bewegungsspiele, Gespräche, Kinderkonferenzen, Jahreszeitenkalender

9.00 Uhr

Eingewöhnungszeit, Projekte, Naturtage, pädagogische Angebote, Freispielzeit / Freiarbeit, Singen und Musizieren, Lernwerkstätten, gruppenübergreifende und gruppeninterne Aktionen, Ausflüge, Garten, Körperhygiene, Sauberkeitserziehung, Kuscheln

11.15 Uhr

Gemeinsames Mittagessen in den einzelnen Gruppen - frisch zubereitetes Essen von unserer kinderKüche nach den Richtlinien der AID-Ernährungspyramide.

12.15 Uhr

Die Kinder gehen zum Zähneputzen und machen sich anschließend fertig fürs Bett

12.30 Uhr

Mittagsruhe, Mittagsschlaf für die Kinder bis 4 Jahren, die älteren Kinder, die WABIDU´s (Wach-Bist-Du-Kinder), spielen gemeinsam

13.30 Uhr

Die ersten Kinder stehen auf. Diejenigen, die noch schlafen, kommen nach und nach in die Gruppe. Externe Angebote wie Englisch, musikalische Früherziehung werden für Interssierte in der kinderWelt angeboten.
Freiarbeit / Freispielzeit, unterschiedliche pädagogische Aktionen in der Gruppe

14.15 Uhr

Brotzeit, die von zu Hause mitgebracht wird

16.00 Uhr

Alle Kinder treffen sich im Garten oder in einer Gruppe des Hauses

17.00 Uhr  

Die kinderWelt schließt.

 

 

↑ nach oben

 

Essen und Getränke

Kinder brauchen Motivation, Zuwendung und Freiräume um sich entfalten zu können und natürlich eine gute Ernährung.  Gut bedeutet für uns ausgewogen, gesund, frisch und natürlich auch lecker.

Der gesunden Ernährung unserer Kinder kommt eine hohe Bedeutung zu. So wird täglich für die kinderWelt das Frühstück und Mittagessen nach den Richtlinien der AID-Ernährungspyramide von unserer kinderKüche frisch zubereitet, direkt angeliefert und angeboten.

Auf dem Speiseplan stehen auch regelmäßig Bio-Gerichte.

 

 

↑ nach oben

 

Anmeldefristen

Anmeldeschluss für das jeweilige neue KiTa-Jahr im September, ist der Tag der offenen Tür, Anfang des Jahres.
 

 

↑ nach oben