kinderHort |  Bildergalerie |  Events |  Elternbeirat

Im kinderHort der bürgerhilfe werden Kinder im Schulalter, also von 6 bis 14 Jahren betreut. Sie können nach Unterrichtsende direkt aus der Grundschule Ringsee nach nebenan ins Gebäude des Hortes gehen.

Hier steht ihnen ein großer Außenbereich zum Austoben zur Verfügung.

Neben einem frisch zubereiteten Mittagessen aus unserer kinderKüche, bei dem individuelle Essgewohnheiten aus gesundheitlichen bzw. religiösen Gründen berücksichtigt werden, bieten wir den Kindern auch eine fachlich kompetente Hausaufgabenbetreuung in ruhiger Atmosphäre an.

 
kinderHort

Geisenfelder Straße 50
85053 Ingolstadt
Telefon 0841 - 64500
Fax       0841 - 9815631
eMail    

Inhaltsverzeichnis dieser Seite



 

Profil

"Neugier ist der Weg in die Zukunft"

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, den Kindern die Möglichkeit zu geben, durch eigenes forschen und entdecken, ihre Umwelt zu erkunden und neue Lernerfahrungen zu sammeln.

Der kinderHort bietet den Kindern vielfältige Möglichkeiten, um lebenspraktische Kompetenzen zu erwerben. In den verschiedenen Lernwerkstätten sowie themenbezogene Projekte erweitern und erproben die Kinder ihre persönliche Fähigkeiten und Fertigkeiten.

↑ nach oben

 

Kontakt

Anschrift der Einrichtung:
kinderHort der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
Geisenfelder Straße 50
85053 Ingolstadt
Telefon 0841 - 64500
Fax       0841 - 9815631
eMail   


Ansprechperson:
Nadine Dunsche, Leitung

Anschrift des Trägers:
bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH
Josef-Ponschab-Str. 14
85049 Ingolstadt
Telefon 0841 - 17309
Fax       0841 - 9312848
eMail   

↑ nach oben

 

Kinder

   

Altersgrenze:               6 - 14 Jahre
Altersverteilung:          Schulkinder
Anzahl der Plätze:        Hort: 54 Kinder in den Gruppen, 6 Kinder in der Mittagsbetreuung

                                  Schulgruppe: 55 Kinder in den Gruppen, 11 Kinder in der  Mittagsbetreuung


Einzugsgebiet:             Ingolstadt

Gruppenorganisation:   2 Mittagsbetreuungsgruppen, 2 offene Ganztagsgruppen
                                  im Gebäude des kinderHorts, 2 offene Ganztagsgruppen
                                  in den Räumlichkeiten der Grundschule Ringsee

 
↑ nach oben

 

Zeiten

Öffnungszeiten Schulzeit:
Montag bis Donnerstag von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Freitag von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Öffnungszeiten Ferienzeit:
Täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Der kinderHort schließt im Kalenderjahr an 28 festgelegten Tagen.
Alle Schließtage werden mit dem Elternbeirat abgesprochen.

 

 

↑ nach oben

 

Elternbeitrag

Bitte unter Gebührenordnung abfragen.

 

 

↑ nach oben

 

Personal

5 pädagogische Fachkräfte
5 pädagogische Ergänzungskräfte
2 Spülkräfte
1 Hausmeister

 

 

↑ nach oben

 

Organisationsstruktur

Leitung: päd. Fachkraft

Mittagsbetreuung: 1 päd. Fachkraft, 1 päd. Ergänzungskraft

Offene Ganztagsgruppe (Hort): 3 päd. Fachkräfte, 2 päd. Ergänzungskräfte

Offene Ganztagsgruppe (Schule): 4 päd. Fachkräfte, 1 päd. Ergämzungskraft

   
↑ nach oben

 

Qualitätssicherung

Qualitätsmanagement:
Arbeiten nach dem Qualitätshandbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH

  • regelmäßig stattfindende Qualitätszirkel mit allen Häusern der bürgerhilfe ingolstadt Kita GmbH
  • Konzeptarbeit
  • Entwicklung und Überprüfung von Qualitätsstandards
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen
  • Besichtigung und Hospitation in anderen Einrichtungen
 


  • Regelmäßige Leitungskonferenz
  • Zielvereinbarungsgespräche
  • Regelmäßige Klausurtage im Leitungskreis mit fachlichen Schwerpunkten
  • Teamsitzungen
  • Fachberatung

 

 

↑ nach oben

 

Räumlichkeiten

Direkt neben der Grundschule Ringsee liegt der kinderHort. Das restaurierte Gebäude stammt aus der Zeit der Jahrhundertwende und wurde ganz auf die Bedürfnisse der Gegenwart ausgerichtet. Nach der Schule finden dort Kinder zwischen 6 und 14 Jahren ideale Vorraussetzungen um gemeinsam zu spielen, zu toben, zu forschen und zu experimentieren.

Dazu bietet der kinderHort ein offenes Haus mit unterschiedlichen Lernwerkstätten:

  • Atelier
  • Entdeckerwerkstatt
  • Wörterwerkstatt
  • Spielewerkstatt
  • Kinderrestaurant

Einen großen Garten sowie kompetente Hausaufgabenbetreuung in ruhiger Atmosphäre. Das pädagogische Konzept ist ganz darauf ausgerichtet, Neugier und die Lust auf Wissen individuell zu fördern.

Im Septemer 2015 sind wir im Zuge der Erweiterung mit einer zusätzlichen Gruppe in vier freundliche ehemalige Klassenräume eingezogen (rotes, grünes, gelbes und oranges Zimmer) In diesem Gebäude befinden sich ebenfalls unterschiedliche Lernwerkstätten:

  • Theater- und Spielewerkstatt
  • Konstruktionswerkstatt
  • Atelier
  • Medienwerkstatt
  • Kinder Bistro

Das Außengelände des Hortes ist mit dem der Grundschule Ringsee verbunden.

 

↑ nach oben

 

Kooperation und Vernetzung

  • Vernetzung mit Personen und Einrichtungen des direkten Umfeldes.
  • Fachdiensten,
  • Ergotherapeuten,
  • Physiotherapeuten,
  • Erziehungsberatungsstellen,
  • Logopäden,
  • Jugendamt,
  • Gesundheitsamt,
  • Schulen
  • Tierheim
  • Sportvereine
  • u.a.
   
↑ nach oben

 

Pädagogische Schwerpunkte

Projektarbeit:

Jedes Projekt beginnt mit einer Frage.

Die Projektarbeit im kinderHort ist größtenteils auf die Ferien angelegt.

Im pädagogischen Alltag werden Ideen, Impulse oder auch aktuelle Themen der Kinder aufgegriffen, die dann in einer Kinderkonferenz vorgestellt werden. Abgestimmt wird dann nach dem demokratischen Prinzip. Die Kinder bestimmen den Projektverlauf. Ihre Anregungen stehen dabei im Vordergrund.

Bei der Umsetzung von Projektthemen achten wir darauf, dass die  Ziele des bay. Bildungs- und Erziehungsplans (BEP´s) angesprochen werden.

Bildungsbücher:

Das Bildungsbuch der bürgerhilfe ingolstadt KiTa GmbH ist wie ein Reisebericht, in dem die bewegensten und schönsten Momente der Kinder festgehalten werden, weil sie berichtenswert sind. Diese Momente werden in Form von individuellen Lerngeschichten und Fotodokumentationen gestaltet. Jedes Kind erkennt dadurch, was es gelernt hat und wie es Dinge lernt. Es soll seinen eigenen Weg, seine Stärken und individuellen Besonderheiten wert schätzen lernen. Das Bildungsbuch soll beim Kind Stolz und Zuversicht wachsen lassen. "Für die Reise des Lebens bin ich gewappnet, denn mir ist schon vieles gut gelungen."

offene Bildungsarbeit:

Offene Arbeit heißt für uns:

Offene Räume - eingeteilt in einzelne Lernwerkstätten sind die Räume für die Kinder frei zugänglich.

Offene Gruppen - die Kinder können den Spielbereich und den Spielpartner frei auswählen, je nach Interesse und ihrem Bedürfnis entsprechend.

Offene Planung - alle Projekte/Materialien werden kindorientiert ausgewählt, sie sind durch Wünsche und Ideen der Kinder ständig veränderbar.

Offene Elternarbeit - durch Elterngespräche, Hospitationen und Transparenz unserer pädagogischen Arbeit.

Offenheit - für die Einmaligkeit eines jeden Kindes und seinem individuellen Entwicklungsprozess.

Neigungsgruppen:

Das Personal des kinderHorts bietet den Kindern Neigungsgruppen an, für die sie sich freiwillig, wöchentlich anmelden können und die dann über das ganze Schuljahr angeboten werden, dies sind z.B. Gruppen wie: Keks-Kakao und Gespräch, Krea (kreativ), lecker-schmecker Kinder geklecker, Lesemäuse, Völkerball usw.

Lernwerkstätten:

Die Räume des Horts sind in Lernwerkstätten unterteilt, dies bedeutet, es gibt verschiedene Bereiche in denen die Kinder ohne Hilfe von Erwachsenen selbst forschen und entdecken können. Das pädagogische Fachpersonal steht jedoch den Kindern jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Hausaufgaben:

Täglich (außer freitags) von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr werden die Kinder in kleineren Gruppen vom pädagogischem Fachpersonal in den Hausaufgaben begleitet.

Die Hausaufgaben dienen einer Vertiefung der Unterrichtseinheiten und sind für die Kinder eine Kontrolle über das in der Schule bereits Erlernte.

In den Hausaufgabengruppen ist es wichtig, dass die Kinder an ein selbständiges Arbeiten herangeführt werden. Dabei steht das pädagogische Personal unterstützend zur Seite.

 

 

↑ nach oben

 

Pädagogische Aktivitäten der letzten 12 Monate

In den verschiedensten pädagogischen Projekten werden alle Bereiche der Entwicklung der Kinder angesprochen, die auf spielerische Weise gefordert und gefördert werden. Dazu zählen Selbstständigkeit, soziales Lernen, interkulturelles Lernen, Sinne, Fein- sowie Grobmotorik, Sprache, Wahrnehmung, Musik, Kreativität, Gesundheitserziehung, Natur- und Umwelterziehung. Unsere Projektarbeit findet immer in den Schulferien statt. Letztes Schuljahr hatten wir ein großes Jahresprojekt: "Welche Sportarten gibt es?"

Unsere Themen zum großen Jahresprojekt während...

der Herbstferien: "Boxen und Yoga"

der Faschingsferien: "Tanz und Bewegung"

der Osterferien: "Triathlon (schwimmen, radfahren und joggen)

der Pfingstferien: Brandschutz + Erste Hilfe, Turnen

Abschlussausflug: mit den Hortabgängern unternahmen wir einen Ganztagsausflug in den Bayernpark

Aktivitäten:

  • Eltern-Kind-Ausflug (Münchner Stadtdetektive)
  • Jubiläumsfest: 35 Jahre kinderHort
  • Kino Ausflug (Buß und Bettag)
  • Bayernpark Abschlussfahrt

 

 

 

↑ nach oben

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

  • Eingewöhnung: In den beiden Septemberwochen vor Schulbeginn, werden alle neuen Hortkinder vom pädagogischem Fachpersonal langsam an die neue Zeit in der Schule und im Hort hingeführt. Wichtig ist uns hierbei auch die Begleitung der Eltern auf diesem Weg und der intensive Austausch mit diesen, um jedem Kind einzeln gerecht zu werden.
  • Elterngespräche: Einzelgespräche im Jahresturnus oder bei Bedarf. Inhalte sind meist der Entwicklungsstand der Kinder, Fördermöglichkeiten, momentane Lebenssituation und schulische Schwierigkeiten. Paralell zur Schule findet auch im Hort ein Elternsprechtag statt, an dem auch nach Wunsch Lehrer teilnehmen können.
  • Elternabend: Informations- oder Themenabend z.B.: Informationsabend für neue Eltern, Themenabend z. B. "Mobbing in der Schule".
  • Elternbeirat:  Einmal im Jahr wird dieser gewählt und ist Sprachrohr für alle Eltern. Der Elternbeirat arbeitet eng mit der Leitung und dem Team des Hauses zusammen.
 
  • Elterninformation: Informationstafeln im Eingangsbereich, Aushänge, Elternbriefe, e-mail Kontakt usw.
  • Beschwerdemanagement: Jede Beschwerde wird ernst genommen, protokolliert und analysiert. Eine Rückmeldung über die Verfahrensweise und Lösungsfindung erfolgt in jedem Fall.
  • Elternfeste: Verschiedene Arten von Festen z.B.: Eltern-Kind-Ausflüge, Grillabende, Sommerfest, Brunch, Entrümpelungsaktionen, Projektabschlüsse.
  • Elternarbeitskreise: Der Hort bietet den Eltern auch die Möglichkeit sich in verschiedenen Arbeitskreisen mit einzubringen. Es erscheint einmal jährlich eine Hauszeitung, an dieser auch die Eltern mitwirken können.
↑ nach oben

 

Tagesablauf

11:00 Uhr Die ersten Kinder kommen von der Schule und essen gemeinsam das frisch zubereitete Mittagessen von unserer kinderKüche nach den Richtlinien der AID-Ernährungspyramide.

12:00 Uhr Die nächsten Kinder haben Schulschluß und kommen zum Essen in den Hort.

13:00 Uhr  Zu dieser Zeit kommen die älteren Kinder von der Schule und auch die Kinder von externen und weiterführenden Schulen haben nun Zeit zum Essen.

13:00 Uhr Die Kinder der Mittagsbetreuung werden abgeholt oder gehen eigenständig nach Hause.

13:30 - 15:30 Uhr Hausaufgaben in kleinen Gruppen

15:00 Uhr Nach Erledigung der Hausaufgaben haben die Kinder die Möglichkeit, an einer frisch zubereiteten und abwechslungsreich gestalteten Brotzeit teilzunehmen.

16:00 - 17:00 Uhr Neigungsgruppen oder Angebote in der Turnhallen

Zu jeder Zeit haben die Kinder die Möglichkeit zum Freispiel.

Je nach Buchungszeit und Vereinbarung mit den Eltern gehen die Kinder ab 15.00 Uhr selbstständig nach Hause, oder werden abgeholt.

18:00 Uhr (freitags bereits um 17:00 Uhr) Die letzten Kinder werden nun abgeholt und der kinderHort schließt.

 


↑ nach oben

 

Essen und Getränke

Der gesunden Ernährung unserer Kinder kommt eine hohe Bedeutung zu. So wird täglich von unserer kinderKüche ein frisch zubereitetes Mittagessen nach den Richtlinien der AID-Ernährungspyramide angeboten.

Auf dem Speiseplan stehen auch regelmäßig Biogerichte.

 

 

↑ nach oben

 

Anmeldefristen

Es werden einmal im Monat Anmeldetermine vergeben, die telefonisch erfragt werden können.
 

 

↑ nach oben